»ABENTEUER MENSCH«

Deutsches Hygiene-Museum Dresden

Im Mittelpunkt der populärwissenschaftlichen Dauerausstellung »Abenteuer Mensch« steht das Themenfeld Körper und Gesundheit. Von uns wurde eine Vielzahl von Medieninstallationen, Infoterminals und DVD-Screens gestaltet. Auch ungewöhnliche Statistikinszenierungen stammen aus unserem Hause.
Der Fokus des Medienkonzepts liegt auf explorativer, spielerischer Informationsvermittlung. Für viele Stationen wurden individuelle Interfaces entwickelt, die über Screen und Maus hinausgehen. Häufig können die Besucher Ergebnisse und Erinnerungen ihrer Erlebnisse per Mail an sich oder Freunde schicken.

Einige Stationen in Kürze: Das interaktive Exponat »Chinese des Schmerzes« führt die Besucher mit leicht ironischem Blick in die Kunst der Akkupunktur ein. Über eine abstrahierte Grafik der Energielinien des Menschen können Besucher mit echten Nadeln verschiedene Krankheiten behandeln.
Die Terminals »Haut und Haar« und »Liebe in Blut« ermöglichen den Besuchern Thermo- bzw. Großaufnahmen ihres Körpers zu machen. Die »Organuhr« gibt den Besuchern Einblicke in den eigenen Biorhythmus. Über ein intuitiv zu bedienendes Drehrad können sie sich durch den Tag scrollen und so erfahren, wann z. B. die meisten Kinder zur Welt kommen oder der beste Zeitpunkt für einen Zahnarztbesuch ist. Das »Füllhorn« ist eine raumgreifende Plastik, aus dem sich in Richtung der Besucher eine Masse verschiedener Tier- und Pflanzenfiguren ergießt. Die Besucher können die mit Näherungssensoren ausgestatteten Nahrungsmittel anfassen und erfahren so über den Bildschirm Einzelheiten über kulturelle, nahrungsphysiologische und ökologische Aspekte des jeweiligen Lebensmittels. Ergänzend können Rezepte abgerufen und auf Wunsch auch per E-Mail versendet werden.

Über individuelle Interfaces, Medienstationen, Dioramen und einen generell explorativen Ansatz, der sich durch die gesamte Ausstellung zieht, können Besucher ihr abenteuerliches Menschsein erkunden.

KUNDE Deutsches Hygiene-Museum Dresden
LEISTUNG Konzeption und Umsetzung Medienstationen
FERTIGSTELLUNG 2004 und 2006