FAHION TALKS

Museum für Kommunikation Berlin

Die Ausstellung beleuchtet den individuellen und kollektiven Umgang mit Mode sowie die Botschaften, die durch Kleidung vermittelt werden. Mode ist immer und überall. Sie ist die Freiheit, mit der wir spielen und das Diktat, dem wir uns unterwerfen oder gegen das wir uns wehren. Durch Mode zeigen wir, wer wir sind oder wie wir gesehen werden wollen. Bei der Wahl unserer Kleidung orientieren wir uns an Personen in unserem direkten Umfeld und Vorbildern aus den Medien. Dadurch entsteht ein eigener Stil, der als modischer Code von anderen gelesen und interpretiert wird.
Die Ausstellung »Fashion Talks« thematisiert Mode als Kommunikationsmedium.Auf über 400 Quadratmetern können die Besucher vergangene und aktuelle modische Trenderscheinungen erleben. Nachdem die Ausstellung bereits im Berliner und im Frankfurter Museum für Kommunikation zu sehen war, macht sie ab November 2013 im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn Station.

Interaktion wird groß geschrieben in der vielseitigen Ausstellung: Wollen die Besucher ihrer Jeans einen Vintage-Look verpassen? Kein Problem! Wer seine Liebe zum weltberühmten Tartan-Muster entdeckt hat, designt sich einfach sein individuelles Muster und lässt es sich auf eine Krawatte drucken. Im digitalen Archiv der Jugendkulturen kann nicht nur in die Welt der Emos, Mods, Skater und Hipster eingetaucht werden – nein, man kann sich auch an das »Amt für jugendkulturelle Szenen« wenden und ganz klassisch auf Schreibmaschine einen Antrag auf die Aufnahme einer neue Jugendkultur stellen! Der Besucher kann sich folglich nicht nur mit Jugendkulturen und Modetrends identifizieren, sondern auch eigene Schaffen.
Die Ausstellungsgrafik zitiert Elemente der Modewelt: Die Thementexte werden in Form von aufgeschlagenen, übergroßen Zeitschriften und Zeitschriftenseiten präsentiert. Objekttexte erscheinen wie Kleidungs-Labels. Typische Materialien und Muster wie Jeans, Camouflage oder Tartan werden großflächig in die Gestaltung einbezogen.

Das Projekt wurde ausführlich im Plotmag #09 vorgestellt, einem renommierten internationalen Online- und Printmagazin mit dem Schwerpunkt Inszenierungen im Raum, Szenografie und Kommunikation im Raum.

KUNDE Museum für Kommunikation Berlin
LEISTUNG Ausstellungsgrafik und -medien
FERTIGSTELLUNG 2011
Entstanden mit Studio Kaiser Matthies, Architektur franke I steinert