MEDIALE EXPONATE

Händel-Haus Halle

Pünktlich zum 250. Todestag des Komponisten Georg Friedrich Händel eröffnete die neue
Dauerausstellung mit dem Titel »Händel – der Europäer«. Einige mediale Exponate stammen aus unserem Haus, so bspw. ein Einführungsfilm und ein animiertes Gemälde, in dem Händel in seinen verschiedenen Lebensabschnitten gezeigt wird. Als Highlight der Ausstellung darf das Miniaturtheater »Händel als Opernkomponist« bezeichnet werden. In einem Nachbau der historischen Gänsemarktoper werden hier den Besuchern Händels Bühnenwerke näher gebracht. Über ein eigens entwickeltes mehrschichtiges Projektionsverfahren werden Animationsfilme in den Bühnenraum des Miniaturtheaters gebracht. In fünf-minütigen Clips werden jeweils die Entstehungsgeschichte, die Handlung und Klatsch und Tratsch rund um eine Händeloper gezeigt. Animierte, colorierte und neu zusammengesetzte Scherenschnitte liefern das Material für die Animationsfilme. Händel taucht selbst als Erzähler auf und blickt als alter Mann auf sein erfülltes Leben als Opernkomponist zurück.

Das sagt die FAZ über unsere Opernbühne: »…ein barockes Kulissentheater en miniature, wo eine multimediale Installation Händel am Cembalo sitzend oder auf und ab schreitend über seine Opern dozieren lässt. Es ist der kurzweiligste Moment im Rundgang, der das Schwergewichtige der Händelschen Bühnenmusik mit Monty-Python-Scherenschnitt auflockert.«

KUNDE Händel-Haus Halle
LEISTUNG Konzeption und Umsetzung Medienstationen
FERTIGSTELLUNG April 2009
Entstanden mit Studio Kaiser Matthies und Gerhards&Glücker

Händel Oper Rinaldo from Charlotte Kaiser on Vimeo.