KINDER IM KZ BERGEN-BELSEN

WANDERAUSSTELLUNG

Die Sonderausstellung „Kinder im KZ Bergen-Belsen“ erzählt die Geschichte der etwa 3.500 Kinder unter 15 Jahren, die im KZ Bergen-Belsen inhaftiert waren. Anhand von Einzelschicksalen werden die spezifischen Lebensbedingungen und Verhaltensformen von Kindern in diesem Lager dargestellt. Die Themen reichen dabei von Familie und Spielen über Appell und Gewalt bis hin zu Angst, Hunger, Krankheit und Sterben. Auch wenig bekannte Aspekte wie die Geburten im Konzentrationslager werden vorgestellt. Die Hilfsmaßnahmen, die nach der Befreiung für überlebende Kinder ergriffen wurden sowie Biografien von Kinderüberlebenden bilden weitere Kapitel. Ein Ausstellungsteil ist den etwa 600 Kindern gewidmet, die im KZ Bergen-Belsen um ihr Leben gebracht wurden.

Die Ausstellung ist multiperspektivisch angelegt und basiert auf einem breiten Spektrum von Bild- und Textquellen, das von Häftlingstagebüchern, Zeichnungen und Fotos bis zu Erinnerungsberichten und wenige Tage nach der Befreiung entstandenen Ton- und Filmaufnahmen reicht. Im Zentrum der Ausstellung befindet sich ein Kubus, der die nicht bekannte Anzahl im KZ umgekommener Kinder darstellt. Die Individualität der Personen wird über Farben dargestellt, die sich auch in Medienstationen und Werbegrafik wiederfinden.

Die Wanderausstellung wird ab Herbst in Ravensbrück zu sehen sein und danach durch verschiedene Stationen der Schweiz wandern. Nähere Infos unter: http://kinder-in-bergen-belsen.de

KUNDE Stiftung Niedersächsische Gedenkstätten
LEISTUNG Raumkonzept, Grafik, Medien, Werbemedien
FERTIGSTELLUNG April 2018