KLIMA

Deutsches Museum

Mit einer ungewöhnlichen Sonderausstellung zum Jahr der Geowissenschaften 2002 widmete sich das Deutsche Museum dem Thema Klima. Wir gestalteten für die Ausstellung acht Medienanwendungen.
Bei dem Multimediaspiel »Globenquiz« können die Besucher die Wechselwirkungen der Teilsysteme des Klimasystems und ihre Rückkopplungen kennen lernen. Somit wird ihnen ein Eindruck
von der Funktionsweise, aber auch der Komplexität des Systems vermittelt. Eingeladen wird zu einem Quiz im Klimastudio mit dem Fernseh-Meteorologen Uwe Wesp und seinem Assistenten, dem Wetterfrosch Kasimir. Die Besucher können zwischen verschiedenen Szenarien – z.B. »Was wäre wenn der antarktische Kontinent weg vom Südpol wandert?« – wählen und sich überlegen, wie sich Temperatur, Niederschlag oder der Meeresspiegel verändern und welche Auswirkungen die Veränderungen in einem Teilsystem des Klimasystems auf die anderen Teilsysteme haben.
Das Globenquiz wurde aufgrund seines Erfolgs auch als Kauf-CD für den Museumsshop produziert.

Der Bereich »Forschung in der Antarktis« wurde einem Büro der unter dem Eis liegenden Forschungsstation Neumayer nachempfunden. Am Schreibtisch kann die entsprechende Medienstation erforscht werden; ein Telefon steht zu Verfügung, mit dem man fast »direkten Draht« zu den Forschern in der Antarktis hat: Eine »Überwinterin« stand uns in einem Interview Frage und Antwort. So können über den Nummernblock des Telefons ihre Erfahrungen und Eindrücke von und in der Antarktis erfragt werden. Darüber hinaus können über eine Webcam Livebilder der Station angesehen sowie aktuelle Wetterdaten der Forschungsstation abgefragt werden. Der interaktive Grundriss einer Forschungsstation sowie eine auf 48 Monate ausgerichtete Lebensmittelvorratsliste geben lebhaften Eindruck von der Herausforderung, der sich die Forscher stellen.

Die Medienstation zu Satellitenklimatologie befindet sich in dem Bereich »Das weltweite Messnetz« und bietet die Möglichkeit zur inhaltlichen Vertiefung. Die Klimaforschung wird durch dreidimensionale Exponate veranschaulicht, indem die Instrumente der Klimaforschung zu Wasser, zu Lande und in der Luft vorgestellt werden. So werden sowohl die technischen Möglichkeiten der aktuellen Satellitenklimatologie, als auch drei Anwendungsfelder mit den Mitteln der Animation und der Interaktivität allgemeinverständlich vermittelt.
Auch komplexe Forschungsfelder wie die Ozean /Atmosphären-Wechselwirkung oder die Ursachen und Folgen von Waldbränden auf das Klima werden durch die mediale Aufarbeitung aktueller Forschungsergebnisse für das breite Museumspublikum auf eine ästhetische und unterhaltsame Art zugänglich.

KUNDE Deutsches Museum München
LEISTUNG Konzeption und Umsetzung Medienstationen
FERTIGSTELLUNG 2002